Über diese Seite

Lesen Sie warum der VEREIN proNACHBAR seine Tätigkeit eingestellt hat und jetzt nur mehr als persönliche Webseite weitergeführt wird.

Das war der Verein
 proNACHBAR

Ein sicheres Umfeld und friedliches Zusammenleben kann nur gemeinsam gestaltet werden. Zum Erfolg ist die gute Zusammenarbeit Voraussetzung.

Hinschauen, nicht wegschauen
  • proNACHBAR versteht sich als Plattform für Bürger, die für die Sicherheit in ihrem Wohnbezirk einen aktiven Beitrag leisten möchten
  • proNACHBAR informiert Sie über Eigentumsdelikte im Wohnbezirk
  • proNACHBAR gibt Ihnen Tipps für die eigene Sicherheit
  • proNACHBAR warnt Sie vor neuen Einbruchstechniken und Betrugsmethoden
  • proNACHBAR hilft Ihnen, Ihre Haus / Ihre Wohnung sicherer zu machen
  • proNACHBAR ist international mit gleichgesinnten Bürgervereinigungen vernetzt (EUNWA)

Worum geht es bei proNACHBAR?

Kriminalität geht uns alle an und nicht erst als Betroffene!

Um der zunehmenden Verunsicherung der Bevölkerung entgegen zu wirken, ist Engagement der Bevölkerung gefragt. Es reicht längst nicht mehr, dass die Polizei ihre wertvolle und geschätze Aufgabe im Rahmen des staatlichen Auftrags ausübt. Die Kriminalität hat längst alle Lebenssphären erreicht. Mit der zunehmenden Globalisierung und den neuen Medien kommen jeden Tag neue Ausprägungen von verbrecherischem Verhalten dazu. Daher ist ein neues Konzept zur Gewährleistung der subjektiven Sicherheit erforderlich. Hier setzt proNACHBAR an: Die Bürgerinitiative versteht sich als Ergänzung zu bestehenden - staatlichen und nicht-staatlichen - Strukturen, mit dem Ziel der Prävention von Eigentumsdelikten unter der aktiven Einbindung der Bevölkerung.

LEITSATZ

  • Wir nehmen Auffälligkeiten in unserer Umgebung ohne Vorverdächtigungen wahr und informieren die Polizei. Wir informieren sachlich, die Polizei entscheidet, was zu tun ist.
  • Wir schützen unser Haus / unsere Wohnung durch aktiven Einbruchsschutz.
  • Wir unterstützen unsere Nachbarn während Abwesenheitszeiten durch erhöhte Aufmerksamkeit und Betreuung (z.B. Entleeren von Postkösten), um keinen unbewohnten Eindruck entstehen zu lassen
  • Wir halten unsere unmittelbare Wohngegend sauber und intakt (z.B. zerbrochene Scheiben ziehen weiteren Vandalismus an)
  • Wir sind bereit, aktiv mitzuarbeiten

PROGRAMM

proNACHBAR ist eines der größten und erfolgreichsten Projekte im deutschsprachigen Raum, das sich dem Thema Kriminalitätsprävention in der Nachbarschaft widmen.

Zunehmende Komplexität erfordert aktives Handeln

Die Welt wird immer komplexer. Staatliche Einrichtungen können in vielen Lebensbereichen ihren offiziellen Auftrag nicht mehr zufriedenstellend erfüllen und nur mit Unterstützung durch die Bürger werden Verbesserungen möglich. Bei Thema Sicherheit zeigt sich das ganz besonders. Das bestätigt auch eine aktuelle Studie zum Thema Sicherheitsgefühl: So glauben 65 % der österreichischen Bevölkerung, dass die Kriminalität zugenommen hat. 53 % glauben, dass sich die Situation in den nächsten 5 Jahren noch weiter verschlechtern wird. Handlungsbedarf ist also gegeben.

Worum geht es bei proNACHBAR?

Um der zunehmenden Verunsicherung der Bevölkerung entgegen zu wirken, ist Engagement der Bevölkerung gefragt. Es reicht längst nicht mehr, dass die Polizei ihre wertvolle und geschätze Aufgabe im Rahmen des staatlichen Auftrags ausübt. Die Kriminalität hat längst alle Lebenssphären erreicht. Mit der zunehmenden Globalisierung und den neuen Medien kommen jeden Tag neue Ausprägungen von verbrecherischem Verhalten dazu. Daher ist ein neues Konzept zur Gewährleistung der subjektiven Sicherheit erforderlich. Hier setzt proNACHBAR an: Die Bürgerinitiative versteht sich als Ergänzung zu bestehenden - staatlichen und nicht-staatlichen - Strukturen, mit dem Ziel der Prävention von Eigentumsdelikten unter der aktiven Einbindung der Bevölkerung.

ZIELE

Die Arbeit von proNACHBAR setzt auf drei Säulen:

Information

Bürger werden über diverse Wege über aktuelle Vorfälle und Präventionsmöglichkeiten informiert:

  • Webseite von proNACHBAR
  • Veranstaltungen (gerne können Sie uns für einen Vortrag einladen)

Prävention

Im Fokus der Arbeit von proNACHBAR steht die Prävention von Eigentumsdelikten. proNACHBAR arbeitet in diesem Bereich mit Behörden, anderen, ähnlich gelagerten Institutionen, Vereinen und privaten Initiativen zusammen. Die Einbindung der Bürger steht in der Arbeit immer an oberster Stelle.

proNACHBAR ist weiters international (EUNWA) vernetzt, um neueste Trends in der Präventionsarbeit aufzugreifen und praxisnah für die österreichische Bevölkerung zu adaptieren.

Kommunikation

Bürger sollen sich gegenseitig über erlebte oder kolportierte Eigentumsdelikte austauschen. Ermöglicht wird das durch die rasche Weitermeldung an proNACHBAR. Dafür stehen mehrere Wege zur Verfügung:

  • E-Mail - info [at] pronachbar.at
  • Online-Formular
  • Telefon +43 (0) 681 - 10 40 14 12 (die Nachrichtenbox ist aktiv)

Sicherheit ist ein Thema, das uns alle angeht. Jeder kann dazu beitragen, ein sicheres Wohnumfeld zu schaffen. Nachbarschaftliche Aufmerksamkeit leistet dafür einen wertvollen Beitrag. Beginn und Start war 2007 in der FRIEDENSSTADT!

proNACHBAR

Bau der Friedensstadt - ca. 1921Kriminalprävention durch Kommunikation: Zahlreiche internationale Experten bestätigen, dass neben dem richtigen Ausmaß an sichtbarer Polizeiarbeit aufmerksame Nachbarn der beste Schutz vor Einbrechern sind. Gute Nachbarschft ist Gold wert!